MIT DABEI SEIN - MIT GESTALTEN! CSU Kreisverband Weiden


Die aktuelle Vortragsreihe der CSU-Rehbühl „Umwelt und Energie“ wurde fortgesetzt. Nach „Müll und Müllverwertung“ bei der Fa. Bergler und „Green-City-Weiden“, einer Ortsbegehung im „Solarpark Rothenstadt“ und einem Vortrag von „ETZ-Geschäftsführer“ Dipl.-Ing. Matthias Rösch wurde nun den Stadtwerken Weiden in der Gaswerkstraße ein Besuch abgestattet. Nach einem Rundgang über das Firmengelände stellte Stadtwerke-Vorstandsmitglied Christine Melischko Geschäftsbereiche und Aufgaben  vor. Kernbereiche sind die Versorgung des Stadtgebietes mit Strom, Wasser und Gas sowie der Betrieb der Abwasserbeseitigung. Zu den Aufgaben gehört weiterhin der Betrieb des Freizeitzentrums mit WTW und Eisstadion und die Überwachung und der Betrieb der Anlagen der regenerativen Energieerzeugung. Bereits 2012 wurde  deshalb aus dem Eigenbetrieb Stadtwerke Weiden das Kommunalunternehmen Stadtwerke Weiden. So können Entscheidungen zum Wohl  der Kunden ohne Zeitverlust getroffen werden. Melischko erläuterte dies am Beispiel Stromeinkauf: „Die Strombörsen warten nicht auf einen Stadtratsbeschluss. Entscheidungen müssen im Minutentakt getroffen werden“.  Mit 130 Beschäftigten werden die zahlreichen Aufgaben bis hin zur Kundenberatung gemeistert. In der anschließenden Diskussion wurden zahlreiche Bereiche angeschnitten, u.a. der Klimaschutz. Was entlastet die Haushaltskasse und leistet den besten Beitrag zum Klimaschutz: „Energie sparen“.  CSU-Rehbühl Vorsitzender Stephan Gollwitzer bedankte sich bei Christine Melischko für die Führung und die interessanten Erläuterungen.. (Text: Joachim Strehl)