MIT DABEI SEIN - MIT GESTALTEN! CSU Kreisverband Weiden


Vorstandschaft des Ortsverbandes Weiden-West

Ortsvorsitzender:              Stadtrat Hans-Jürgen Gmeiner

Stellv. Ortsvorsitzender:    Bürgermeister Lothar Höher
Stellv. Ortsvorsitzende:     Ella Voit
Stellv. Ortsvorsitzender:    Markus Wiederer

Schatzmeisterin:               Irmgard Höher

Schriftführer:                     Martin Mahl

Beisitzer

    Dieter Fieber
    Veronika Fieber
    Heike Gmeiner
    Wolfgang Gleißner
    Maria Mahl
    Karin Vierling
    Margarete Wiederer

Kassenprüfer

    Günther Prößl
    Erwin Voit, jun.

 


Die Ortsverbände der CSU Weiden-West und Neunkirchen besuchten die Feuerverzinkerei Fa. Einhäupl im Gewerbegebiet Weiden West. MdB Albert Rupprecht, Bürgermeister der Marktgemeinde Mantel Stefan Ötzinger, Bürgermeister Lothar Höher, CSU Kreisvorsitzender Stefan Gollwitzer, Fraktionsvorsitzender Wolfgang Pausch sowie die Vorstandschaften der Ortsverbände und konnten sich einen Gesamtüberblick über das sehr große Areal der Firma machen.
Der Firmenchef Herr Franz Josef Einhäupl stellte  die Geschichte der Firma und den Produktionsablauf zunächst in einem Vortrag vor. Für die Teilnehmer war es interessant zu erfahren, dass die Firma Einhäupl mittlerweile an 3 Standorten in Deutschland vertreten ist: Weiden, in Herzlake und in Mühlau. Im Anschluss ging es dann in die Halle und es bestand die Möglichkeit den Prozess der Verarbeitung direkt zu verfolgen. Beindruckend waren hier die Ausmaße der zu verzinkenden Werkstücke.
Im weiteren Gespräch machte Herr Einäupl u.a. auf die angespannte Verkehrssituation im Kreuzungsbereich B470 Dr. Müller-Straße aufmerksam. Sowohl MdB Rupprecht als auch die Bürgermeister sagten ihre Unterstützung zu. Ferner wurden die Herausforderungen im Zuge einer Betriebsübergabe angesprochen. Rupprecht sagte hier Hilfe bei den weiteren Beratungen aus Berlin zu. Am Ende bewirtete Herr Einhäupl seine Gäste mit einer bayerischen Brotzeit. (Text: Hans-Jürgen Gmeiner)

„Starkbierfest in Weiden-West“ gab CSU-Vorsitzender Hans-Jürgen Gmeiner, das Motto des Abends aus und zahlreiche Bürger aus dem Ortsteil waren der Einladung ins Pfarrheim gefolgt. Die Gäste brauchten sich nicht wie früher die Mönche in der Fastenzeit nur vom Bockbier „ernähren“, es war dieses Mal warmer Leberkäs vorbereitet, lecker und knusprig. Die Verpflegung lag in den bewährten Händen von Stellvertretender Vorsitzenden Ella Voit. Die  Schirmherrschaft hatte erstmals überhaupt bei einem Starkbierfest Stadtrat Hans Blum übernommen. „Ich freue mich, dass eine alte Tradition im Weidner Ortsteil West sich etablieren konnte und nun gepflegt wird. Ich bin ja in Weiden-West aufgewachsen“. Er überreichte an den Ortsvorsitzenden eine Spende als Schirmherr.

Gmeiner durfte nach dem Anzapfen viele Abordnungen der Vereine begrüßen, vom CSU-Ortsverband Neunkirchen bis zur SPD-Ortsverein Weiden-West, Richard Schiffl von der Brauerei und zahlreiche Stadträte. Und dann war da noch eine Verlosung, ein kleiner Wettbewerb. Die Gäste sollten das Gewicht des Geschenkkorbes schätzen. Belinda Buhle gewann den Wettbewerb und bekam als Siegerin zwei Karten für das Landestheater Oberpfalz für das Stück „Der Revisor“. Den Zweiten Platz, eine Fahrt zum bayerischen Landtag für zwei Personen, errang nach einem Stechen die Ehrenvorsitzende des Verein "Unter uns" Renate Ade. Der dritte Platz ging an Günther Lochner. Er durfte den Geschenkkorb in Empfang nehmen. Der Trostpreis, eine Flasche Wein,  ging an Jürgen Kehl.

Musikalisch zog „Buwe“ Voit auf seiner Steirischen vom Leder und unterhielt die gut gelaunten Gäste und Besucher.

Warmer Leberkäs, knusprig und lecker war beim Starkbierfest der Renner. Und da drauf ein Schluck Starkbier. (Bild: Reinhard Kreuzer)

CSU Stadtrat Hans-Jürgen Gmeiner ist 50 Jahre alt und das feierte er im Kreise seine Freunde, Stadtratskollegen/innen und Vereinsverantwortlichen. Im Pfarrheim von Maria Waldrast lud er am Sonntagvormittag zu leckeren Weißwürsten ein. Bürgermeister Lothar Höher, Kreisvorsitzender Stephan Gollwitzer und Fraktionsvorsitzender Wolfgang Pausch würdigten das große Engagement von Gmeiner. Ebenso vor Ort Stadtrat Hans Blum und Stadträtin Dagmar Nachtigall. Hans-Jürgen Gmeinern ist der Ortsvorsitzende des CSU Ortsverband Weiden-West, der Stellv. Kreisvorsitzender Außen- und Sicherheitspolitik Weiden (ASP), der Stellv. Schriftführer CSU Kreisverband Weiden und Stellv. Schriftführer der CSU Fraktion ist ebenso aktiv als Vereinsvorsitzender des Vereinskartell Weiden West, Vorsitzender der KAB Maria Waldrast und ist Beirat beim Landestheater Oberpfalz. Gemütlich saßen die zahlreichen Freunde und Gäste zusammen und ließen ihren Hans-Jürgen hochleben. Von der CSU Weiden alles Gute und viel Gesundheit. (Text: Dagmar Nachtigall)

Traditionell hat der CSU OV Weiden West eingeladen zum Starkbierfest in den Weidener Westen. Ortsvorsitzender und Stadtrat Hans-Jürgen Gmeiner begrüßte die zahlreichen Gäste. Sein besonderer Dank ging an seine Vorstandschaft, welche das Fest jedes Jahr vorbereiten und für das Wohl der Gäste sorgen.

Schirmherr – Bürgermeister Lothar Höher ging in seiner Rede auf die Tradition des Festes im Ortsteil ein. Ein fester Bestandteil sei das Fest und ein Höhepunkt im Stadtteil.

Bei bayerischen Brotzeiten und Starkbier verbrachten die Gäste einen schönen Abend mit dem OV Weiden West. (Text: Stephan Gollwitzer)

 

Bei der Wahl am 29.01.2013 haben uns die Mitglieder ihr Vertrauen ausgesprochen. Wir werden in gewohnter Weise weiterarbeiten.* == Liebe Besucher! == == Mein Team und ich bedanken uns für das Vertrauen und werden weiterhin für Ihre Belange eintreten == Lieber Karl; wir werden Dich in unserem Herzen behalten. Danke für alles!Bleiben Sie uns treu und arbeiten Sie an einer besseren Zukunft mit. Hinweis: Sie wissen ja, Demokratie lebt vom Mitmachen.

Am 02.03.2013 fand unser traditionelles Starkbierfest statt

Wie immer in den Räumen des Pfarrheims Maria Waldrast. Heuer gab es leckere Schweinshaxn mit Kartoffelsalat und Kraut, welche von der Familie Voit wie immer spitzenmäßig zubereitet wurden. Ein kleines Ratespiel wurde auch durchgeführt und fand mit Hans-Jürgen Reber einen würdigen Sieger. Der Saal war sehr gut besucht und die über hundert Gäste ließen sich das Essen gut schmecken. Mein herzlicher Dank gilt allen, die fleißig mitgeholfen haben und Ihnen liebe Gäste für Ihre Verbundenheit. Unser Schirmherr war dieses Jahr JU Kreisvorsitzender Michael Bihler. Von unserer Seite wünschen wir Michael eine glückliche Hand bei seiner politischen Arbeit. Nochmals vielen Dank für die übernommene Schirmherrschaft. Leider mussten sich Petra Dettenhöfer und Albert Rupprecht entschuldigen. Wir hoffen, dass es das nächste mal klappen wird. Also bis zum Schaschlikfest dieses Jahr. Doch bis dahin gibt es noch viel zu tun. Packen wir es an. Bleiben Sie uns bitte treu und schenken Sie uns Ihr Vertrauen!!!!!!

\\

Auch das Schaschlikfest 2010 war ein voller Erfolg. Herzlichen Dank allen Helfern und denen, die zum Gelingen beigetragen haben. Mit der Tombola und Spendenaktion für unser „Kinderhaus Maria-Waldrast“ konnten über 300 Euro erwirtschaftet werden. Der Erlös geht zu 100% an das Kinderhaus.

Ich danke unserem Mitglied für den Hinweis, dass keine aktuelle Erreichbarkeit erkennbar war. Natürlich können Sie mich direkt erreichen: einfach eine Mail an

Hans-Juergen.Gmeiner@t-online.de

Ich habe mir erlaubt einen Leserbrief bezüglich des Rücktrittes unseres Ministers Karl-Theodor zu Guttenberg zu schreiben.

Zur Info: Mein Leserbrief vom 08.03.2011

http://www.oberpfalznetz.de/zeitung/2713884-142-treibjagd_erfolgreich_abgeschlossen,1,0.html

Zur Info: Mein Leserbrief vom 14.12.2010

http://www.oberpfalznetz.de/zeitung/2618574-142-hut_ab_vor_dem_verteidigungsminister_und_seiner_ehefrau,1,0.html#top


Die von mir an das staatl. Bauamt Amberg-Sulzbach gerichtete Anfrage wurde nun endlich am 14.01.2010 beantwortet. Es hat nicht einmal 2 Monate gedauert. In der Antwort wird berichtet, dass im Jahr 2010 eine weitere Verkehrszählung geplant ist. Sollte die Verkehrsdichte wesentlich zugenommen haben, kann an eine erneute Lärmberechnung gedacht werden. Die Zählstelle liegt im Kreuzungsbereich B470/ Pressather Straße/ Gemeindestraße nach Latsch. Ich halte Sie über die weitere Entwicklung auf dem laufenden.

Zur Info: Mein Leserbrief vom 23.12.2009

http://www.oberpfalznetz.de/zeitung/2137960-142-briefe_an_die_redaktion,1,0.html

Ein kleiner Bericht zu unserem Besuch beim Rettungshubschrauber

http://www.oberpfalznetz.de/onetz/2837957-118-16_notaerzte_steigen_mit_in_den_heli,1,0.html

** Nur so am Rande: Kultur wird in Weiden und besonders beim LTO groß geschrieben. Derzeit wird in Vohenstrauß „Das Tagebuch der Anne Frank“ aufgeführt. https://www.amberger-zeitung.de/annefrank